RAW (Rohdatenformat)

Als RAW (deutsch: Roh) wird ein Bild bezeichnet, das von der Kamera unverfälscht und unkomprimiert gespeichert wird. Die meisten Digitalkameras speichern die Bilder als JPEG. Diese Bilder sind zwar klein (bei einer 5 Megapixelkamera ca 2,5 bis 3 MB) aber komprimiert und daher nicht mehr in ihrer ursprünglichen Qualität. RAW Bilder sind sehr groß, meist hat ein Bild ca 10 MB, dafür sind diese Bilder aber bisher unbearbeitet und bieten daher eine sehr hohe Qualität. Während zum Beispiel JPEG 256 Helligkeitsabstufungen pro Farbkanal besitzt sind es bei RAW 4.096 bzw 16.384 Stufen. Daher ist die nachträgliche Bearbeitung wesentlich einfacher und besser.

Der große Nachteil ist, das jeder Hersteller ein anderes RAW Format hat, oft sind diese sogar von Modell zu Modell verschieden. (Canon: .crw, .cr2; Kodak: .dcr, .dcs; Leica: .RAW; Nikon: .nef;) Diese Tatsache macht es für Hersteller von Grafikprogrammen schwer die Formate für ihre Programme lesbar zu machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.