Tiefenschärfe

Die Tiefenschärfe oder Schärfentiefe bezeichnet den Raum auf dem Bild, der scharf abgebildet ist. Beide Begriffe finden umgangssprachlich Verwendung. Häufig jedoch wird Schärfentiefe als richtig bezeichnet, da logischer aufgebaut (Tiefe der Schärfe, ähnlich Wassertiefe). Je weiter die Schärfentiefe reicht, desto größer wird der scharf abgebildete Bereich.

Abhängig ist die Tiefenschärfe von der Blendeneinstellung sowie der gewählten Brennweite in Kombination mit der Entfernung zum Motiv. Je kleiner der Blendenwert (also je größer die Blendenöffnung), je größer die Brewnnweite und je größer die Entfernung vom Motiv, desto geringer ist (bei jeweils gleicher Einstellung) die Tiefenschärfe.

Tiefenschärfe / Schärfentiefe Vergleich

Geringe Schärfentiefe: Lediglich die
erste Batterie ist scharf abgebildet, der Schärfepunkt ist sehr präzise
und begrenzt
Hohe Schärfentiefe: Der Schärfepunkt
ist wesentlich größer, es wird ein weiterer Bereich scharf dargestellt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.