Verschluss

Der Verschluss ist eine Vorrichtung zum Öffnen und Schließen, die es ermöglicht, genau die Zeit bzw. die Dauer der Lichteinwirkung auf den  Film zu bestimmen. Er besteht aus Lamellen, die sich entsprechend öffnen und schließen. Es gibt im Objektiv untergebrachte (Zentralverschluss) oder direkt vor dem Film angebrachte Verschlüsse (Schlitzverschluss, siehe Foto).  Letzterer erlaubt es, das Objektiv mit eingelegtem Film zu wechseln. Hier verhält es sich ähnlich wie mit der Blende. Die Steigerung der Verschlusszahl um eine Stufe bewirkt eine Halbierung der Belichtungszeit. (von 1/125 Sekunde auf 1/250 Sekunde).

Die Belichtung ist also das Ergebnis der Kombination von Blende und Verschluss. Bei Aufnahmen ohne Stativ sollte man, wenn man aus der Hand fotografiert, die Belichtungszeit nicht länger als auf eine 1/30 Sekunde einstellen. Alles was darüber ist sollte (um Verwacklungen zu vermeiden) mit Stativ gemacht werden.

Ein Gedanke zu „Verschluss

  1. Bei mir kommt immer „interner Speicher voll“, dann geht kein Bild!.
    Was tun?
    Mercy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.