Nikon D3200/D5200/P7700: Akkus und Batteriegriffe von Drittanbietern funktionieren nach Update nicht mehr

Wer das Firmware-Update für seine Nikon Kameras D3100, D3200, D5100, D5200 sowie P7700 herunterlädt und installiert, könnte schon bald eine Überraschung erleben. Seit dem Umstieg auf die neue Firmware 1.02 berichten Anwender, dass Akkus und sogar Batteriegriffe von Drittanbietern nicht mehr funktionieren.Wie u.a. Nikon Rumors berichtet, dürfte sich Nikon damit auf relativ einfache einfache Weise einen Weg erschließen, die Nutzer wieder mehr an die Originalhardware zu binden. Drittanbieter, die vergleichsweise günstige Nachbauten für Akkus und Batteriegriffe anbieten, waren den Kameraherstellern schon immer ein Dorn im Auge. Jetzt geht Nikon den drastischen Weg: Für die genannten Modelle könnte bald Schluss sein mit der preiswerten Hardware – zumindest nach Installation des Updates. Denn es gibt auch keine (offizielle) Möglichkeit des Downgrades. Das Update kann also nicht ohne weiteres rückgängig gemacht werden, weil die alten Firmware-Versionen nicht mehr von Nikon angeboten werden. Wer also Batteriegriffe und Akkus von Drittanbietern bzw. Fremdherstellern in den besagten Kameras nutzt, sollte sich den Schritt gut überlegen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.